Weblog Startseite Twitter Tweets von @intervista_ag

Kategorie

Endlich: die Anti-Terror-Datei kommt!

… lange hat es gedauert. Über 5 Jahre! Nun sind endlich die nötigen Kompromisse getroffen, um die Einführung der Anti-Terror-Datei zu ermöglichen.
Warum ist dies für uns (INTERVISTA) relevant?
Warum ist dies ein Thema für diesen eher technischen Blog?

Die Antwort ist ambivalent. Besonders ist der gefundene Kompromiß für uns „Tecies“ interessant. Nach Jahren des Streites in dem es – völlig technikfrei – um Maximalforderungen ging: Indexdatei (Keine Infos, nur Verweise auf den möglichen Informationsinhaber) vs. Volltextdatei (jeder Zugangsberechtigte kann alles sehen). Jahrelang hat man mit politischen Dogmen die Extreme an die Wand gemalt: George Orwell vs. Dauerkriegszustand. Nun wurde plötzlich ein Kompromiß erzielt, der eine technische Lösung ermöglicht… nämlich eine Suche über alle Felder aber eine begrenzte Ausgabe. Eine verteiltes Rechtesystem kann nun den Zugriff auf bestimmte „zu sichernde“ Informationen begrenzen oder ihn bei Berechtigung freigeben (weiterführende Infos)… Welch technisches Weltwunder! Auch wenn solche Lösungen mittlerweile auf nahezu jedem PC zu finden sind, ist die Realitätsnähe dieser Entscheidung beachtlich.
Schließlich war es fast sicher, dass die Zweifler, Schwarzmaler und Daueroptimisten obsiegen würden. Ihre Vorschläge waren so realitätsfern, dass sie – sicher beabsichtigt, denn in der Politik geschieht niemals etwas ohne Hintergedanken – als selbsterfüllende Prophezeihung die Datei so unsinnig entstellt hätten, dass durch sie kein verwertbarer Mehrwert entstanden wäre – ein Nachweis Ihres Nutzens also nicht hätte geführt werden können. Bei Erreichen dieses Zieles wäre der Ruf nach einer Abschaffung einer „unnützen“ der Datei sicher von Erfolg gekrönt… also das eigentliche Ziel erreicht! Unter diesen Randbedingungen ist der Kompromiß gar nicht hoch genug zu bewerten. Die Politik hat es geschafft – trotz aller Dogmen – sich pragmatisch zu einer noch tragbaren Lösung durchzuringen. Dies ist heute in Deutschland immer noch die Ausnahme, also Hut ab und großes Lob!
P.S. Zweiter Teil der Antwort: Der BDK (Bund der Deutschen Kriminalbeamten) ist unser Kunde. Er steht über seine Gremien und Repräsentanten – besonders über seinen Vorsitzenden Klaus Jansen – mit den Entscheidungsträgern der Politik direkt in Kontakt. Nun es soll hier nicht weiter vertieft werden, aber … vielleicht hat die eine oder andere Diskussion das Thema versachlicht… vielleicht hat es gewirkt? Wer weiß, wer weiß… Zufrieden können wir jedenfalls sein, denn Deutschland wird sicherer für seine Bürger.

Hinterlasse ein Kommentar: