Weblog Startseite Twitter Tweets von @intervista_ag

Kategorie

Vergessene Daten in "Schlafhandys"

In seiner Pressemeldung vom 24.01.07 hat der Berliner Datenschutzbeauftragte darauf hingewiesen, dass man nicht vergessen soll bei der Abgabe seines „Schlafhandys“ alle gespeicherten Daten zu löschen, denn das Entfernen der SIM-Karte, sowie das Zurückstellen auf Werkseinstellung reicht nicht aus um die gespeicherten Daten im Handy zu löschen.
Leider wurde im gleichen Atemzug nicht mal wieder darauf hingewiesen, dass man beim Verkauf von PCs und Notebooks auch zwingend darauf achten sollte, alle Festplatten zu formatieren. Ein Quickformat oder ein normales Formatieren reicht nicht aus, denn dieses ist mit einfachen Tools wiederherstellbar. Am besten ist die Benutzung eines freien Tools, welche die Festplatten vollständig säubert. Als kostenloses Tool gibt es den CBL Daten-Schredder, oder auch Darik's Boot and Nuke, welches Plattformunabhängig einsetzbar ist.
Ich persönlich habe schon mehrfach von Freunden und Bekannten gekaufte Notebooks und PC
s einrichten sollen, bei denen in den wenigsten Fällen eine neu formatierte Festplatte vorhanden war, sondern meist nur die Datenfiles mit Windows mitteln (jeder weiß wie sicher das ist…) gelöscht worden sind. Auf einem Rechner waren sogar einmal noch alle Geschäftsdaten inklusive der kompletten Buchhaltung….

Hinterlasse ein Kommentar: