Weblog Startseite Twitter Tweets von @intervista_ag

Kategorie

Bundesweit Handyparken?!

Bund Länder Kommission empfiehlt die Überführung des Pilotversuches Handyparken in die Regelanwendung nach § 13 STVO
Auf ihrer Januar-Sitzung haben die Vertreter der Verkehrsverwaltungen von Bund und Ländern den Bund aufgefordert, den Tatbestand der 11. Ausnahmeverordnung zur STVO in den § 13 zu überführen. Damit wird das Handyparken mit seiner elektronisch durchgeführten Kontrolle dem Parkzettel der Parkuhr oder dem Parkscheinautomat gleichgestellt.
Die Bedeutung dieses Beschlusses kann nicht hoch genug angesiedelt werden. Nicht nur die Städte, sondern auch die Anbieter haben damit ausreichende Rechtsicherheit über das Datum des 31.12.07 hinaus. Denn die Ausnahmeverordnung ließ den Betrieb des Handyparkens nur bis Ende 2007 zu. Mit diesem Beschluß öffnet sich auch der deutsche Markt für eine Anwendung, die in den meisten europäischen Ländern gut eingeführt ist. Verbindungen zwischen dem Handyparken, dem elektronischen Ticketing in Bus und Bahn, wie auch zu anderen örtlichen Angeboten inkl. der Informationsmöglichkeiten seitens der Kommune werden damit möglich.
Bisher hatten fünf Technologieunternehmen in neun Städten ihre Technologie zum Handyparken erfolgreich genutzt.
Mehr Infos zum Handyparken bei TelematicsPRO!

Hinterlasse ein Kommentar: