Weblog Startseite Twitter Tweets von @intervista_ag

Kategorie

Mobile Suche … ohne Ortsbezug?

Mobile Suche sei auf dem Vormarsch meldet ECINdoch wo bleibt der Ortsbezug fragen wir?
Google, Yahoo, MSN und Ask sollen Ihren Markteintritt vorbereiten.Gigantische Werbeeinnahmen werden prognostiziert. 2006 sollen *nur* 2,1 Millionen US-Dollar Werbeeinnahmen geflossen sein, bis 2011 sollen diese aber bis zu einem hohen dreistelligen Millionenbetrag steigen. Dies prognostiziert die Mobile-Search Studie von eMarketer. Ausgemacht wurden zwischen 27 und 31 Millionen potentielle Nutzer in den USA. Davon würden 20-23 Millionen mobile Suchdienste nutzen. 2011 sollen es bereits 64,8 US-Nutzer sein, der Anteil der Suchenden soll entsprechend auf 55,8 Millionen steigen, was einen Werbe-Boom von 13,5 Millionen in 2007 auf über 700 Millionen US-Dollar in 2011 hervorrufen soll. Ohne Betreiberübergreifende Zusammenarbeit würden diese Zahl aber nicht erreicht. Ohne Cookies für Mobile-Ads und auf die Spezifika der mobilen Bedürfnisse einzugehen könnte die Werbung in mobiler Suche eine verschenkte Gelegenheit werden, so die eMarketer.
Wir meinen, dass ein überwiegender Anteil eine Impulssuche mit Ortsbezug sein wird. Also die Frage benatworten soll, wie „ich bin hier und was gibt es für mich im Umkreis“?
Ja, es gab bereits viele dieser Ansätze, viele Projekte, Firmen etc. mit ausschließlich diesem Ziel… alle gingen bisher Pleite. Es fehlte eine wirkliche Haupteinnahmequelle. Diese Suchriesen haben das nötige *Grundrauschen*. Mobile Einnahmen sind nur ein Zusatzgeschäft, und es wird sich – wie prognostiziert – irgendwann entwickeln.

Ortsbezug gehört dazu und wir haben die netzunabhängige Lösung: dicos – Handy-Ortung als Webservice!

Hinterlasse ein Kommentar: